Samosa

Samosa – Mit Genuss durch den Tag

Werbung

Ein Traum von einem Essen! Samosa sind ein veganer Genuss der Extraklasse! Die Kartoffel-Erbsen-Füllung zusammen mit dem Teig außen rum, ist eine ganz besondere Kombination, welche eure Geschmacksnerven auf Hochtouren bringt.

Generelle Informationen zum Rezept

Gewöhnlich werden die Samosas mit einer Füllung von Kartoffeln, grüne Erbsen und Zwiebeln hergestellt. Aber auch andere Füllungen sind möglich. Egal, ob vegetarisch, mit Paprikaschoten und Zucchini oder mit einer Fleischfüllung, wie z. B. Hähnchenfleisch oder Hackfleisch.

Außerdem passt dazu eine Joghurtsoße mit Gurken, Knoblauch und Kräutern oder auch eine Avocadocreme. Aber fangen wir erstmal mit dem Rezept an. Danach können wir immer noch über Beilagen sprechen.

Samosa

Samosa
5 von 2 Bewertungen
Die Samosas sind nicht nur extrem lecker, sondern passen auch zu fast allem. Genießt sie jederzeit, wann immer ihr möchtet.
Drucken Für später speichern
Vorbereitungszeit: 45 Minuten
Zubereitungszeit: 1 Stunde 15 Minuten
Gesamtzeit: 2 Stunden
Kategorie: Hauptspeisen
Herkunft: Indisch
Schlagwörter: Erbsen, Garam Masala, Ingwer, Kartoffeln, Masala, Mehl, Öl, Paprikapulver, Salz, Sonnenblumenöl, Zwiebeln
Portionen: 4 Personen
Kalorien: 1422kcal
Autor: Laura Engel

Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 1 g Salz
  • 2 EL Öl
  • 150 ml Wasser
  • 500 ml Öl zum Braten
  • 300 g gekochte Kartoffeln
  • 100 g gefrorene Erbsen
  • 1 EL Öl
  • 1 TL geriebenen frischen Ingwer
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • Etwas Knoblauchzehe
  • 1 EL Garam Masala
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 Prise Chilipulver
  • 1 g Salz

Zubereitung

  • Mehl, Salz, Öl und kaltes Wasser in einer Schüssel verrühren. Danach mit den Händen gut durchkneten, bis eine feste und glatte Masse entsteht. Den Teig abdecken und für 1 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Kartoffeln im Dampfgarer kochen bis sie weich sind. Abschälen und anschließend durch eine Kartoffelpresse drücken und abkühlen lassen.
  • Die Erbsen in einem Topf mit Wasser aufkochen und danach absieben und ebenfalls erkalten lassen.
  • Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die kleingeschnittenen Zwiebeln sowie Knoblauch darin andünsten. Die Gewürze unterrühren und kurz mit anbraten.
  • Alles zu der Kartoffelmasse geben und vermengen.
  • Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in 8 Portionen teilen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche jeweils 8 runde Kreise ausrollen. Den äußeren Rand mit Wasser bestreichen. In der Mitte des Kreises 1 gehäuften EL von der Kartoffelmasse geben. Den Teigling in die Höhe formen und fest zusammendrücken, so dass eine Kegelform entsteht.
  • Das Öl in einem kleinen hohen Topf auf ca. 170 Grad erhitzen. Die Samosa einzeln in dem Topf frittieren. Wenn sie hell und knusprig aussehen herausnehmen und auf einem Gitter mit Küchentuch abtropfen lassen.

Nährwerte

Calories: 1422kcal | Carbohydrates: 65g | Protein: 10g | Fat: 127g | Sugar: 2g | Iron: 4mg
Hast du das Rezept ausprobiert?Lass es uns wissen und hinterlasse uns ein Kommentar hier auf dem EinfachAndersEssen Blog. Gerne auch mit deinen Ideen zum Rezept.

Tipps für die Zubereitung

Für Samosas kann man auch Reste vom Vortag als Füllung verwenden. Samosas können auf unterschiedlichste Art hergestellt werden. Ob gebraten in der Pfanne, frittiert in Öl oder einfach im Backofen gebacken. Beim Backen im Backofen die einzelnen Samosas mit Öl bestreichen und auf ein Backpapier legen.

Häufig gestellte Fragen

Was kann man machen, wenn das Zusammenfalten der Samosas nicht gelingt?

Die einzelnen Portionen gut mehlen, keine nassen Hände verwenden und am besten in der Handfläche zusammenfalten. Man kann auch nur Halbmonde falten. Dazu den Kreis nach dem Füllen einmal zusammenschlagen.

Was kann man tun, wenn die Samosas außen recht dunkel und hart sind?

Das Öl nicht zu heiß werden lassen. Die Samosas leicht mit Öl immer wieder übergießen oder im Ölbad häufiger drehen.

Kann man Samosas auch einfrieren?

Die fertig geformten rohen Samosas einzeln im Gefrierschrank für ca. 1 Stunde vorgefrieren lassen. Danach können sie in eine Gefrierschüssel oder Gefrierbeutel umfüllen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bewertung: