Knusprige Kartoffelpuffer – schnell und lecker

Leckere knusprige kartoffelpuffer

Die perfekten Kartoffelpuffer sollen innen weich und außen schön knusprig sein, oder? Und genau diese Kriterien erfüllt mein Rezept für knusprige Kartoffelpuffer. Probiere es gerne aus und lass es dir schmecken! 

Woher kommen Kartoffelpuffer?

Kartoffelpuffer oder auch Reibekuchen genannt, sind hauptsächlich geriebene Kartoffeln, Ei und etwas Gewürze, in viel Öl gebraten. Sie haben ihre Ursprünge in Österreich und Deutschland. 

Ähnlich zu den uns bekannten Kartoffelpuffern beziehungsweise Reibekuchen sind Schweizer Rösti. Sie unterscheiden sich aber darin, dass diese ganz ohne Mehl und Ei auskommen. 

Was macht dieses Rezept besonders?

Das Rezept ist so besonders, da es wirklich schnell geht und einfach extrem lecker schmeckt. Außerdem bringt es die perfekten knusprigen Kartoffelpuffer hervor, die sich sowohl als Hauptgericht als auch als Beilage eignen.

Kartoffelpuffer sind toll, da sie sowohl zu herzhaften als auch zu süßen Beilagen hervorragend passen. Ganz beliebt sind entweder Kräuterquark oder auch Apfelmus. Auch Lachs und Crème fraîche passen gut dazu. 

Knusprige Kartoffelpuffer

Knusprige kartoffelpuffer
5 von 1 Bewertung
Kartoffelpuffer sollen innen weich und außen knusprig sein, oder? Diese Kriterien erfüllt mein Rezept für knusprige Kartoffelpuffer. Probiere es einfach aus!
Drucken Für später speichern
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Gesamtzeit: 20 Minuten
Kategorie: Kartoffelpuffer, Reibekuchen
Herkunft: Deutsch, Österreich
Schlagwörter: Kartoffelpuffer, Knusprig, Reibekuchen
Portionen: 4 Stück
Kalorien: 112kcal
Autor: Laura Engel

Zutaten

  • 500 g mehlige Kartoffeln
  • 1 Ei
  • Salz
  • Muskat
  • Öl

Zubereitung

  • Kartoffeln schälen und fein reiben.
  • Abtropfen lassen und gut ausdrücken.
  • Mit Ei, Salz und Muskat vermengen.
  • Reichlich Öl in einer Pfanne erhitzen und die Reibekuchen nacheinander braten.

Nährwerte

Kalorien: 112kcal | Kohlenhydrate : 22g | Protein: 4g | Fett: 1g | Zucker: 1g | Eisen: 1mg
Hast du das Rezept ausprobiert?Lass es uns wissen und hinterlasse uns ein Kommentar hier auf dem EinfachAndersEssen Blog. Gerne auch mit deinen Ideen zum Rezept.

Tipps für die Zubereitung 

Am besten nehmt ihr für die knusprigen Kartoffelpuffer mehlig kochende Kartoffeln. Diese sind für dieses Rezept am besten geeignet. Zur Not geht es natürlich auch mit festkochenden.

Wichtig ist, dass ihr wirklich reichlich Öl benutzt. Bei zu wenig Öl können die Kartoffelpuffer außen verbrennen, während sie innen noch roh sind. Außerdem werden sie mit zu wenig Öl nicht knusprig. 

Häufig gestellte Fragen 

Kann ich die Kartoffelpuffer auch einfrieren?

Ja, natürlich, du kannst die knusprigen Kartoffelpuffer, nachdem du sie zubereitet und kurz auf etwas Küchenrolle abtropfen lassen hast, problemlos einfrieren. Am besten verpackst du sie hierfür in Gefrierbeutel. 

Wie lange sind die knusprigen Kartoffelpuffer haltbar?

Im Kühlschrank aufbewahrt und bestenfalls luftdicht verpackt, sind die knusprigen Kartoffelpuffer auf jeden Fall zwei Tage haltbar. Wenn du sie länger aufbewahren möchtest, ist es ratsam, sie einzufrieren.

Warum werden meine Kartoffelpuffer nicht knusprig?

Das ist ganz leicht zu beantworten. Ursache für nicht knusprige Kartoffelpuffer ist in der Regel einfach zu wenig Öl beim Anbraten. Es ist wirklich wichtig, hier ausreichend Öl zu benutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewertung: