Veganer French-Toast – ein süßer Start in den Tag

Veganer french toast mit toppings

Veganer French-Toast, ein süßer Start in den Tag. Du liebst French-Toast, aber findest das leckere Frühstück nirgends in einer veganen Variante? Dann bist du hier genau richtig! Ich zeige dir, wie du in nur wenigen Schritten dein gulity-pleasure selbst und ganz vegan zaubern und genießen kannst!

Woher kommt French-Toast eigentlich?

Wenn wir French-Toast hören, denken wir automatisch an die USA, stimmts? Das beliebte süße Frühstück hat seinen Ursprung aber eigentlich in Deutschland, wo das ganze auch als “Armer Ritter” bekannt ist. Damals war es in den USA und Kanada noch als “German toast” bekannt. 

French-Toast ist weltbekannt. In jedem Land ist es unter einem anderen Namen vertreten. In England spricht man von “poor knights”, in Frankreich von “pain perdu”. Selbst im alten Rom war die Süßspeise schon vertreten, wobei vermutlich nicht in der veganen Variante.

Was macht dieses Rezept besonders?

Das Rezept ist besonders, da es wirklich super easy in der Zubereitung ist, aber einfach unglaublich lecker schmeckt. Außerdem ist es wirklich praktisch, da alte Brotscheiben somit endlich einen Verwendungszweck finden – einen äußerst leckeren, wie ich finde. 

Für mich schreit dieses Rezept förmlich nach einem gemütlichen Sonntagsfrühstück zu Hause. Da man die meisten Zutaten vermutlich schon in der Küche hat, ist es ein leichtes sich den Traum eines süßen Frühstücks zu erfüllen.

Veganer French-Toast

Veganer french toast
5 von 2 Bewertungen
Du liebst süßes und bist auf der Suche nach deinem neuen liebsten Frühstück, Dessert oder auch Snack? Dann ist mein Rezept für den veganen Frech-Toast perfekt für dich! Der weiche Toast mit knusprigen Rändern und einem wunderbaren Topping deiner Wahl machen dieses Gericht zu einem echten Geschmackserlebnis.
Drucken Für später speichern
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 5 Minuten
Gesamtzeit: 10 Minuten
Kategorie: French Toast
Herkunft: Amerikanisch
Schlagwörter: Ahornsirup, French Toast, Vegan
Portionen: 2 Portionen
Kalorien: 453kcal
Autor: Laura Engel

Zutaten

  • 3 EL Reis- oder Kichererbsenmehl
  • 120 ml pflanzliche Milch
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 TL Zimt
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Kokosöl
  • 4 Scheiben weiches Brot

Toppings:

  • Obst deiner Wahl
  • Ahornsirup
  • Puderzucker

Zubereitung

  • Mehl mit der pflanzlichen Milch, Vanilleextrakt, Zimt und Zucker in einem tiefen Teller verquirlen.
  • Anschließend das Kokosöl in einer Pfanne erhitzen.
  • Toastscheiben von beiden Seiten in die Milchmischung tunken.
  • Bei mittlerer Hitze auf jeder Seite 2–3 Minuten goldbraun anbraten.
  • Mit Toppings verzieren und genießen.

Nährwerte

Kalorien: 453kcal | Kohlenhydrate: 76g | Protein: 8g | Fett: 14g | Zucker: 36g | Eisen: 2mg
Hast du das Rezept ausprobiert?Lass es uns wissen und hinterlasse uns ein Kommentar hier auf dem EinfachAndersEssen Blog. Gerne auch mit deinen Ideen zum Rezept.

Tipps für die Zubereitung 

Du kannst das Rezept nach Belieben variieren, indem du verschiedene Gewürze wie Zimt oder Muskatnuss hinzugibst. Außerdem kannst du für einen knusprigeren Toast, diesen vor dem Anbraten in Kokosflocken wenden. 

Wenn du das ganze etwas gesünder gestalten möchtest, kannst du den Zucker auch durch Zuckeralternativen wie Stevia oder auch Kokosblütenzucker ersetzen. Der Ahornsirup ist auch in zuckerreduzierten Versionen erhältlich. 

Um den French-Toast besonders schön anzurichten, kannst du auch einen Klecks vegane Schlagsahne und Nüsse verwenden. Auch diverse Sorten an Marmelade eignen sich hervorragend dafür.

Häufig gestellte Fragen 

Ist es auch möglich das Rezept glutenfrei zu machen? 

Ja, natürlich, du kannst einfach glutenfreies Brot verwenden. Reis- oder auch Maismehl sind von Natur aus glutenfrei. Somit steht dir beim Genuss von veganem und glutenfreien French-Toast nichts im Weg. 

Kann ich die Sorte der pflanzlichen Milch frei wählen?

Klar, da kannst du benutzen, was dein Herz begehrt. Ob Soja, Hafer oder Kokosmilch ist völlig egal. Letztere würde dem ganzen noch eine super leckere Kokosnote geben.

Ich mag kein Kokosöl, kann ich auch etwas anderes zum Anbraten nutzen?

Sicher, statt Kokosöl kannst du auch super vegane Butter verwenden. Diese gibt dem Toast eine wunderbare goldbraune Farbe beim Anbraten. Alternativ kannst du auch jegliches Pflanzenöl verwenden, nur von Olivenöl würde ich dir abraten, das hat einen zu starken Eigengeschmack.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewertung: